Donnerstag | 9. Juni 2016
LKV-Blickpunkte

Wie kommen Künstler auf ihre Ideen?

Schöpferisches Denken

Vortrag von Hans Bonneval
Domäne Fredeburg, 19.30 Uhr

 

Wie kann der Mensch Ideen finden, Dinge entwickeln, die er selbst noch nicht kennt? Diese Frage ist so alt wie die Philosophie. Künstler, Erfinder, Designer kommen oft auch geniale Ideen und können sich meist selbst nicht erklären, wie es geschah. Da entsteht bei vielen die Frage: Kann man Innovation, kann man Intuition bewußt und systematisch herbeiführen? Die kurze Antwort lautet: „Ja!“, die längere wird in dem Vortrag dargestellt.

 

 



Altonaer Rathaus mit Sol LeWitts Black Form (Foto by Wikimedia)


 

Sonntag | 12. Juni 2016
LKV unterwegs — Exkursion

Architektur in Hamburg Altona

Führung: Prof. Franklin Kopitzch
Treffpunkt: Altonaer Museum, Museumsstr. 17
Beginn: 14.00 Uhr
Organisation: Dr. William Boehart;
Anmeldung:0173 6304285; william.boehart@gmx.de
Unkosten:. 15,-- €, Gäste 20,--€
Fahrt nach Hamburg im Privat-PKW

 

 



NordArt (Foto: Heidemarie Ehlke)


 

Sonntag |  3. Juli 2016
LKV unterwegs | Exkursion nach Büdelsdorf

Besuch der Ausstellung NordArt in der Carlshütte in Büdelsdorf

Anmeldung: 04542 1824, bo.ohagen@web.de
Für Mitglieder und Kunstfreunde (max. 20)
Unkosten inkl. Eintritt, Führung, Fahrtkosten 35,00 €, für Mitglieder 30,00 €
Fahrt im Privat-PKW,
Treffpunkt wirdindividuell besprochen.

 

 




PARADIESGARTEN RATZEBURG

Gemeinschaftsgarten-Projekt am Domsee-Ufer zwischen Parkdeck und Dom

Kultur des Miteinander als Ort des Wachsens und Entstehens

Projekt des Lauenburgischen Kunstvereins

Wir möchten in der schönen, aber abseits gelegenen und etwas vernachlässigt wirkenden Ecke von Ratzeburg die Aufenthaltsqualität steigern und die Kommunikation fördern. Wir möchten einen nicht-kommerziellen Raum schaffen, der von allen Bürgern genutzt werden kann und in dem sie sich einbringen können. Es gibt viele gute Beispiele aus anderen Städten: Andernach, Kassel "die essbare Stadt", Prinzessinnengarten in Berlin, (www.prinzessinnengarten.net).

Dieser Garten soll zu einem lebendigen Ort werden, an dem essbare Pflanzen wie z.B. Beerenobst, Küchenkräuter und Gemüse wachsen. Die Schönheit von Nutzpflanzen würde sichtbar. Gleichzeitig gibt es viel Spielraum um voneinander zu lernen und sich auszutauschen - auch mit ähnlichen Projekten in anderen Städten.

Es ist ein Anfang von der Idee unterschiedlichste Menschen (Alter, Glaube, Herkunft, Beruf, Interessen usw.) zusammenzubringen. Für zwanglose Begegnungen, gemeinsames Gärtnern und anderen Aktivitäten, oder "nur" zum Chillen. Und das an einer der reizvollsten Stellen Ratzeburgs - mit Seezugang!

Mit dem Stadtgärtner Heinrich Meyer haben wir zwei kleine Flächen ausgewählt. Eine fette für anspruchsvollere Pflanzen und eine sehr magere, auf der mediterrane Küchenkräuter gedeihen. Dieses Projekt kann den Rundgang um die Domhalbinsel attraktiver machen, auch durch temporäre Kunstaktionen, die in diesem Gebiet bereits stattgefunden und viele Besucher angezogen haben.

Aus diesem Projekt soll sich sehr viel Schönes, Nützliches und Sinnvolles entwickeln - auch Motivation, Integration und Identifikation.

Ein kleines Versuchsfeld für neue Ideen, Ästhetik, Kultur, Kunst und Nachhaltigkeit.

Sabine Egelhaaf

Lageplan des Paradiesgartens

Das Projekt wird unterstützt von der Stiftungsgemeinschaft Anstiftung & Ertomis

 



Idee und Umsetzung Regine Bonke


 

Und hier gehts zur Artothek.

 

 



Neuengamme, Bild mit Freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von www.HolocaustResearchProject.org


Neuer Termin wird noch bekannt gegeben.
LKV unterwegs — Architektur der Macht

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Neuengamme und zu ihren Außenlagern

Führung: Alk-Arved Friedrichsen und Hans Kuretzky
Beginn: 11.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Organistion: Heidrun und Hans Kuretzky
Anmeldung: 04543-396 oder kuretzky@kuretzykeramik.de
Unkosten:. 15,-- €, Gäste 20,--€
Fahrt nach Hamburg im Privat-PKW (ab 10 Uhr)

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

 

 



Foto: Christian Egelhaaf


 

Donnerstag | 8. September 2016
LKV-Blickpunkte

Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow

Internationale Stätte der Künstlerförderung

Vortrag von Miro Zahra
Domäne Fredeburg, 19.30 Uhr,
Eintritt: 5,00 €, Gäste 7,00 €

 

Seit 25 Jahren steht der Name Schloss Plüschow für engagierte Kunstförderung weltweit. Abseits von Metropolen mitten in der ursprünglichen Natur Mecklenburgs können internationale bildende Künstlerinnen und Künstler in weiträumigen Ateliers ungestört arbeiten und ein kreatives Refugium auf Zeit finden. In themenbezogenen Ausstellungsprojekten werden aktuelle Kunsttendenzen interessiertem Publikum von nah und fern präsentiert.

 

 




11. September bis 8. Oktober 2016
Ausstellung

Irene Netzebandt gibt Zeichen

Amtsrichterhaus Schwarzenbek, Körnerplatz 10
Eröffnung: 11. September, 11.30 Uhr

Ein Zeichen von Irene

 



Im Albertinum Dresden (Foto: Heidemarie Ehlke)


 

16. bis 18. September 2016
LKV unterwegs

Exkursion nach Dresden

Für Mitglieder und Kunstfreunde
Kunst und Kultur in der Elbmetropole
Opern- und Museenbesuche
Organistion: V. Gühlstorff und C. Preuss-Boehart
Anmeldung: 04541 891201
Unkosten inkl. Eintritte, Führungen, Übernachtungen
220,00 € (Gäste 240,00 €), Einzelzimmerzuschlag 15,00 €
Anreise im Privat-PKW

Museen in Dresden
Kultur in Dresden

 

 



Idee und Gestaltung: Regine Bonke


Und hier gehts zur Artothek

 

 



Uwe Johnson Literaturhaus in Klütz


 

Im Herbst findet eine Exkursion zum Literaturhaus
Uwe Johnson in Klütz / Mecklenburg statt.

Uwe Johnson

Der Termin wird noch bekannt gegeben.

 

 



Foto: Christian Egelhaaf


 

3. Oktober bis 9. November 2016
Ausstellung

VISIONEN —
27 Jahre nach der friedlichen Revolution

Kreismuseum Ratzeburg und im Garten der Kreismuseen
Eröffnung: Montag, 3. Oktober, 11.30 Uhr