Redaktion und Gestaltung: Regine Bonke


»Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.«

George Bernard Shaw

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Kunst,

zunächst einmal möchten wir Ihnen allen ein gutes Neues Jahr wünschen. Für den Kunstverein wird es ein besonderes Jahr – wir feiern Jubiläum und möchten Sie einladen, mit uns zu feiern. Der Kunstverein (LKV) wird 35 Jahre alt. Zugegeben, das ist nicht so ein strahlend großes Jubiläum, aber immerhin. Und bis zum Fünfzigsten wollten wir nicht warten. Deshalb schicken wir Ihnen in diesem Jahr jeden Monat einen Jubiläumsnewsletter – wir haben ihn Jubel-Letter getauft – und würden uns freuen, Sie damit ein wenig in Feierlaune zu versetzen. Schauen Sie doch mal in den Anhang.

Ihr Lauenburgischer Kunstverein

Der Jubel-Letter Januar

 


 


Christian Schad (1894-1982): Halbakt, 1924, Von der Heydt-Museum Wuppertal © Christian Schad Stiftung Aschaffenburg/VG Bild-Kunst, Bonn 2019


Sonntag | 3. März 2019

LKV unterwegs — Exkursion nach Hamburg

Welt im Umbruch — Kunst der 20er Jahre

Bucerius-Kunstforum, Rathausmarkt 2, Hamburg

Beginn | 14.00 Uhr

Für Mitglieder und Kunstfreunde (max. 20)

Organisation | Dr. William Boehart
Anmeldung | Tel: 0176 38 66 87 87 | william.boehart@gmx.de
Kosten
inkl. Eintritt und Führung 20,00 €, Gäste 25,00 €
Fahrt im Privat-PKW

 


 


Portrait of Saskia van Uylenburgh (1612-1642) | Rembrandt Harmensz. van Rijn | gemeinfrei wikimedia.org


 

Donnerstag | 7. März 2019

LKV-Blickpunkt

Rembrandt (1606 bis 1669)
Wege in die Moderne

Vortrag von Alfred Kon

Domäne Fredeburg, 19.30 Uhr
Eintritt 5,00 €, Gäste 7,00 €

Vor 350 Jahren verstarb in Amsterdam das einzigartige Malergenie
Rembrandt, der von großen Künstlern nachfolgender Jahrhunderte immer
wieder als ihr Lehrmeister bezeichnet wird. Was macht das Rätsel dieses
so produktiven Menschen aus? Ein Gang durch seine Biographie und seine
Bilder, mit gemeinsamer Bildbetrachtung.

 


 

Dienstag | 2. April 2019

Jahreshauptversammlung des LKV

Mölln, artothek des Lauenburgischen Kunst-
vereins, Mölln, Gudower Weg 9, 19.00 Uhr

Im Anschluss gemütliche Runde
und Gedankenaustausch.

 


 


Photo by rawpixel on Unsplash.com


Frühjahr 2019

Doppeljubiläum – der LKV feiert 35 Jahre Kunstverein und 30 Jahre Artothek!

35 Jahre LKV, 30 Jahre Artothek – das macht 65! Mit 65 geht der Mensch gewöhnlich in den Ruhestand; unser Kunstverein aber nicht, er wird erst richtig aktiv, also volljährig.

Mit einem bunten Strauß an Aktivitäten – Streetart, Plakataktion, Ausstellung, JubelLetter, Artothek, Diskussionen, Kunst in leeren Läden – wollen wir in der Heimatstätte der Artothek, der Eulenspiegelstadt Mölln, unsere Volljährigkeit mit den Menschen in der Region feiern.

Beachten Sie bitte Einzelheiten in der Tagespresse.

 


 


Alter Elbtunnel, Hamburg, Photo by Philipp Deus on unsplash


Samstag, 11. Mai 2019
LKV unterwegs
Exkursion nach Hamburg

Hamburger City-Hof

Führung | Alk-Arved Friedrichsen und Hans Kuretzky
Termin | 11.05.2019 um 11:00 Uhr
Anmeldung | 04543-396 oder kuretzky[@]kuretzykeramik[.]de
Kosten | inkl. Führung 38,-- € (für Mitglieder 35,--€),
Fahrt nach Hamburg im Privat-PKW in Fahrgemeinschaften
An die Führung anschließend gemeinsamer Kaffeehausbesuch
Start und Endpunkt | Eingang Alter Elbtunnel

In diesem Sommer geht es um einen Gebäudekomplex, dessen Zukunft sogar unterkühlte Hanseaten heiß laufen lässt, den „City-Hof“.

Jeder kennt die vier grauen Hochhaus-Scheiben am Eingang des Kontorhaus Viertels, die seit 1956 zwischen den Gleisanlagen und der Altstadt stehen.

Weil es sehr viele Aspekte gibt, unter denen man diese frühen Hochhäuser der Stadt betrachten kann, haben wir uns entschieden, nach einer Einführung Euch dabei mitbestimmen zu lassen:

  1. Soll die Führung nur die Geschichte und den Zusammenhang mit dem Weltkulturerbe „Kontorhaus Viertel“ erläutern, die mit einem Megaprojekt im dritten Reich begann,
  2. oder soll es um den geplanten Abriss und den umstrittenen Neubau des Cityhofs gehen, was ja inzwischen sogar die UNESCO beschäftigt,
  3. oder ob es um die Gesamtentwicklung des Viertels gehen soll, also z.B. auch um die geplante Erweiterung des Hauptbahnhofs direkt daneben?

Wir sind offen und für Euch da.

Beginnen wollen wir unseren Spaziergang jedoch wieder einmal im Alten („Neuen“) Elbtunnel, um das Ergebnis jahrelanger Restaurierungsarbeiten der Oströhre zu beurteilen.

Auf unserem Weg zum Klosterwall kommen wir auch am Haus von Alk Arved Friedrichsen vorüber und können hier ein Konzept zur Restaurierung eines Kontorhauses betrachten > schauen Sie hier: https://alk-friedrichsen.de/kontorhaus-im-hopfensack-2/

Überrascht uns mit Euren Wünschen und lasst Euch überraschen was wir dann daraus machen - wir sind nach etlichen Führungen sicher, dass es wieder für alle ein Erlebnis wird!

Alk Arved Friedrichsen und Hans Kuretzky

 


 


Idee und Gestaltung: Regine Bonke


Bei uns dürfen Sie das.
Hier gehts zur Artothek

 

 



Plastiken aus Keramik von Anna Dorothea Klug


Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. 2019

Ausstellung: Malerei – Keramik

Anna Dorothea Klug, Keramik &
Hans-Ruprecht Leiß, Grafik

Die bewährte Ausstellungsreihe wird fortgesetzt.

Museum Historisches Rathaus,

Mölln, Am Markt 12

Weitere Informationen werden bekannt gegeben

 


 


Photo by Lucas Carl on Unsplash.com


Freitag, 27. bis Sonntag, 29. September 2019

LKV unterwegs

Exkursion nach Köln

Unsere alljährliche, mehrtätige Kunstexkursion

Einzelheiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Rückfragen: 04541 891201, V. Gühlstorff und C. Preuss-Boehart

 

 

 


 


Von Aufbacksalami - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=73392906


 

Donnerstag | 12. September 2019

LKV-Blickpunkt

100 Jahre Bauhaus
Kunst und Industrie als Synthese?

Vortrag mit Lichtbildern von Alfred Kon

Termin Donnerstag, 12. September 2019, 19:30 Uhr
Ort
im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg
Domänenweg 1 | 23909 Fredeburg
direkt an der B 207 zwischen Mölln und Ratzeburg
Eintritt 5,00 €, Gäste 7,00 €

Hervorragende Künstler im Aufbruch der Moderne ergriffen - nach dem Ende des I. Weltkrieges vor 100 Jahren - durch das Bauhaus die Möglichkeit, die Frage nach Kunst in einem von Industrie und Wirtschaft geprägten Zeitalter neu zu stellen. Was gelang ihnen, was blieb offene Frage auch für unser Jahrhundert?

Alfred Kon (Lebrade, SH) verfolgte langjährig die Fragen nach den Schwellen zur Modernen Kunst - hier wird die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz der Kunst virulent.

 


 


Bild: Paul Pollock


Sonntag, 6. bis Freitag, 11. Oktober 2019

Mal-Workshop mit Paul Pollock

Farbe und Form

Experimentelles Malen

Atelier, Görlitzer Ring 16, 23879 Mölln

Kosten für den Workshop: 360 € / pro Person

Anmeldung: Heidemarie Ehlke ehlke[@]web[.]de | Tel: 04542-83207

 


 

 

Die Veranstaltungen des Lauenburgischen Kunstvereins werden gefördert durch die